31. März 2013

Immer wieder (Oster-)Sonntags [13/13]


|gesehen| silbrig leuchtende Weidenkätzchen im Sonnenschein
|gelesen| B.C. Schiller - Der Hundeflüsterer
|gehört| eine Rückschau über YouTube in die 90er, sehr lustig! Mein Freund hat geschaut und ich hab gehört und Titel nebst Interpret geraten.
|getan| Osterferien genossen, genäht, gelesen und viel gefaulenzt
|gegessen| leckers Frühstück mit Nessy am Donnerstag und Samstagabend zum Osteressen mit Freunden und passend zu Ostern Sol-Eier, hmmm
|getrunken| zu Ostern mal einen kleinen Eierlikör
|gedacht| am Mittwoch noch, dass es Frühling wird. Freitagmorgen wurde ich mit Schnee eines besseren belehrt
|gefreut| dass ich mich einer "Nähherausforderung" (nicht die Stoffküken!) gestellt habe und sie auch geschafft hab! Näheres dazu am Freitag hier im Blog.
|geärgert| dass es wieder geschneit hat!!!
|gewünscht| dass es doch  nun endlich Frühling wird!

|gekauft| nichts besonderes, nur den üblichen Einkauf
|geklickt| meine Blogrunde
|gestaunt| dass wieder vor den Feiertagen das allgemeine Chaos vorherrscht! *Ironiemodus ein* Ostern und ander Feiertage kommen aber auch immer sowas von überraschend *Ironiemodus aus*

Ich wünsche Euch frohe Ostern 

und uns allen ein paar Sonnenstrahlen!

30. März 2013

Der Himmel brennt


Manchmal wenn man einen Sonnenuntergang beobachtet hat man das Gefühl der Himmel würde in Flammen stehen. Die Sonne stellt sich noch einmal kraftvoll und intensiv dar bevor sie auf die andere Seite des Globus verschwindet.
Genau dieses Schauspiel fasziniert mich immer wieder aufs Neue und ich hoffe Euch geht es ebenso.




Mit einem lieben Ostergruß gehen diese Bilder an "Die Raumfee". Katja sammelt nämlich jeden Samstag Himmelsbilder!

29. März 2013

[DIY] Viele bunte Stoffküken

Passend zu Ostern habe ich kleine Stoffküken genäht. Ich bin irgendwann beim Surfen im Netz auf der Seite von "Stoff und Stil" darüber gestolpert und habe mich gleich verliebt.





Benötigt wird für ein Küken:
Stoffrest (7,5 x 15cm)
Roter oder oranger Filz
Perlen für die Augen
Bastelwatte




Aus dem roten Filz habe ich einen Schnabel und den Hahnen(Hennen)-Kamm geschnitten. Das Stoffstück wurde der Länge nach rechts auf rechts gelegt. Wenn man es nun vor sich liegen hat ist links die Umbruchkante. Oben, unten und rechts sind die Kanten noch offen. Der Kamm wird auf die obere Kante zwischen die Stoffe gelegt und zwar 1cm vom rechten Rand entfernt. Den Schnabel legen wir auf der rechten Seite 1cm vom  oberen Rand entfernt zwischen den Stoff. Beides mit einer Nadel fixieren.
Jetzt geht es ans Nähen!
Die obere und die rechte Seite werden 1/2cm vom Rand zusammen genäht. Ich hoffe ich kann es jetzt auch verständlich erklären, denn nun wird es etwas kompliziet. Die untere Seite wir so zusammen genommen, dass die rechte Seitennaht auf der Umbruchfalz liegt, am besten einmal feststecken. Es entsteht die Form einer Pyramide. Die untere Seite nun soweit zusammen nahen, dass noch ein Stück zum Wenden und späteren Befüllen offen bleibt. Nun kann das Küken gewendet und befüllt werden.
Die Wendeöffnung wird nun mit der Zaubernaht verschlossen und die Perlen als Augen können angenäht werden.
In der ursprünglichen Beschreibung wird ein Metalldraht als Schwanzfeder verwendet. Das gefiel mir allerdings nicht so gut. Ich kann mir ganz gut vorstellen eine Feder dafür zuverwenden, aber derzeit sind meine Küken noch Schwanzfederlos, was ihrem Charm aber auch kein Abbruch tut.

Die Schnittvorlage und Beschreibung zum Ausdrucken findet ihr kostenlos bei "Stoff und Stil".

28. März 2013

Die Weidenkätzchen


Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberkätzchen,
sagt mir doch, ihr Schätzchen,
sagt, woher ihr stammt.

Wollen's gern dir sagen:
Wir sind ausgeschlagen
aus dem Weidenbaum,
haben winterüber
drin geschlafen, Lieber,
in tieftiefem Traum.

In dem dürren Baume
in tieftiefem Traume
habt geschlafen ihr?
In dem Holz, dem harten
war, ihr weichen, zarten,
euer Nachtquartier?

Mußt dich recht besinnen:
Was da träumte drinnen,
waren wir noch nicht,
wie wir jetzt im Kleide
blühn von Samt und Seide
hell im Sonnenlicht.

Nur als wie Gedanken
lagen wir im schlanken
grauen Baumgeäst;
unsichtbare Geister,
die der Weltbaumeister
dort verweilen läßt.

Kätzchen ihr der Weide,
wie aus grauer Seide,
wie aus grauem Samt!
O ihr Silberkätzchen,
ja, nun weiß, ihr Schätzchen,
ich, woher ihr stammt.








Welch ein schönes Gedicht von Christian Morgenstern!








Die Temperaturen sind durch den Ostwind zwar immer noch eisig, aber dafür zeigt sich der Himmel derzeit von seiner strahlensten Seiten. Gestern auf der Hunderunde bin ich den ersten Weidenkätzchen dieses Jahres begegnet und die sind für mich ein klares Zeichen!


Leute es wird jetzt doch noch Frühling!!!

26. März 2013

Eisig kalter 12tel Blick März

Und wieder sind vier Wochen vergangen und draußen ist es immer noch eisig kalt! Wann kommt denn endlich der Frühling???
Auf dem Blog von Tabea Heinicker gibt es die Aktion "12tel Blick". Bei dieser Aktion sucht man sich ein Motiv und macht jeden Monat von der selben Stelle aus ein Foto. Ob in der Natur, im Haus oder sonst wo kann man frei wählen. Ende des Jahres entsteht so einen schönen Rückblick durch die Monate.
Hier nun mein Märzbild:


März geknipst am 23.03.2013 um 17:24 Uhr


Februar geknipst am 23.02.2013 um 17:14 Uhr
Januar geknipst am 26.01.2013 um 11:21 Uhr











Euch interessiert das Projetk? Dann schaut doch mal bei Tabea vorbei, dort gibt es noch einige andere Motive!


Viel Spaß beim Stöbern!

23. März 2013

Die Kraft der Sonne

Ich war heute unterwegs um das Märzbild zu meinem 12tel Blick zu machen. Ursprünglich hatte ich die Hoffnung im März mal etwas wärme Temperaturen zu haben, aber da spielt Väterchen Frost leider nicht mit.

Der Himmel zeigte sich heute wieder von seiner besonders Grauenseite und war erbarmungslos gegen die Versuche der Sonne durch die Wolkendecke zu kommen. Aber diese Erbarmungslosigkeit bescherte mir die folgenden, wie ich finde, wunderschönen Bilder!




Diese Bilder schicke ich nun zu Katja, denn "Die Raumfee" sammelt heute wieder viele wunderbare Himmelsbilder!

17. März 2013

Der Himmel bereitet eine Bühne

Es ist wirklich erstaunlich, was für eine Schauspiel sich in diesem Monat am Himmel abspielt! Ich komme gar nicht davon ab meine Kamera gen Himmel zu halten um das Spektakel für Euch einzufangen.

Sehr angetan war ich in diesem Monat von dieser Variante. Es scheint fast als wollte der Himmel eine Bühne bereiten. Ich sag nur "Licht aus" und "Spot an"!


















Ich nehme diese Bilder und schicke sie zu Katja rüber. "Die Raumfee" sammelt nämlich jeden Samstag Himmelsbilder!

4. März 2013

Nudeln machen glücklich

Heute gibt's bei mir mal einen Einblick im meine Küche. Genauer gesagt ist es unser absoluter Lieblingsnudelauflauf, der geht definitiv immer! Das erstemal habe ich ihn bei meiner Patentante, dass ist schon gefühlte Ewigkeiten her. Meine Mutter hat sich das Rezept geben lassen und so hat mich dieser Auflauf schon während meiner Teen-/Twenzeit begeleitet. Irgendwann als ich dann meine erste eigene Küche hatte habe ich mir das Rezept von meiner Ma geben lassen. Wieviel es letztendlich noch mit dem Urrezept zu tun hat weiß ich nicht, denn meine Mutter kocht immer frei Schnauze und wandelt auch ganz gern mal etwas ab. Ich kann nur soviel sagen, wenn ihr Thunfisch mögt und vieeeel Knoblauch, dann solltet ihr diesen Auflauf unbedingt mal ausprobieren!

Thunfisch-Nudel-Auflauf

 

 

Zutaten:

 

 3/4 Beutel Nudel (am Besten Spirelli oder Penne)
2 Dosen abgetropfter natureller Thunfisch
200g geriebener Gouda
1 mittelgroße Zwiebel
2-3 Knoblauchzehen (wer mag kann natürlich auch mehr nehmen)
2 Becher Sahne oder als Ersatz Cremefina
Pfeffer und etwas Salz

Fett für die Form


Für dieses Rezept kann man sehr gut auch Nudelreste vom Vortag verwenden, wer keine hat kocht die Nudel nach Packunganweisung vor. In der Zeit kann man schon mal die Auflaufform einfetten und die Zwiebeln nebst Knoblauch pellen. Die Zwiebeln werden gewürfelt. 
Die Sahne in die gefettet Auflaufform schütten und den Knoblauch hineinpressen. Die Zwiebel und der abgetropfte Thunfisch folgen. Etwas weniger als die Hälfte des Käses mit hineingeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Mit dem Salz vorsichtig sein, lieber am Ende nachsalzen.
Die fertig gekochten Nudeln in die Form geben und alles ordentlich durchmengen. Nun noch mit dem restlichen Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen (Umluft) bei 200°C ca. 25-30 Minuten backen.


Heiß servieren, dazu passt ein frischer Salat und ein leckerer Weißwein!

 

Dieses Rezept schicke ich nur zu Katja von Glücksmomente, den sie sammelt jeden Montag kulinarische Köstlichkeiten.

3. März 2013

Frühlingshafter Sonnenuntergang

Als ich gestern die Spätnachmittagsrunde mit Lolle gemacht habe konnte ich dieses wunderbare Sonnenuntergangsschauspiel mitansehen. Auf der einen Seite noch der schöne blaue Himmel, an dem wir und fast den ganze Tag über erfreuen konnten und auf der anderen Seite das Farbspiel der untergehenden Sonne mit den Wolken und dazwischen dann auch noch ein Flugzeug. Es war einiges Los am Samstagabendhimmel. Wundervoll!!!




Innerhalb von etwas mehr als 10 Minuten ist das ganze Farbspektakel dann leider vorbei. An so einem Sonnenuntergang kann ich mich einfach nicht sattsehen!


Ich nehmen diese Bilder mit einem Tag Verspätung und schicke sie an "Die Raumfee". Katja sammelt nämlich jeden Samstag Himmelsbilder, da lohnt es sich immer vorbei zuschauen!

2. März 2013

Powerful violet

Color me happy [3/2013]


Jetzt Anfang März wünschen Bine von "was eigenes" und Andrea von "jolijou" sich "Violet"! Aber woher nehmen???

Heute kam mir der Zufall zu Hilfe. Denn die Stadt hat im Winter auf unserem Grundstück die Bäume bzw. Büsche zurück geschnitten, die in die Stromleitung zu ragen drohten. Eigentlich sollten diese auch noch geschräddert werden, aber das war bis heute noch nicht geschehen. Also haben wir das herrliche Frühlingssonnenwetter genutz und den Schnitte bei meinen Eltern hinters Haus gefahren. Dort werden sie jetzt zu einem anderen Zweck genutzt.
Worauf ich aber eigentlich hinaus will ist, dass mir durch Zufall in unserm Vorgarten diese kleinen wilden Krokusse in Auge fielen.


Sie sind so klein, man erkennt sieht sie fast gar nicht.







Erst beim zweiten Hinsehen habe ich bemerkt, dass noch eine kleine Blüte unter dieser Schönheit versteckt hat.

   
Viele verschiedene Violetfarbtöne findet ihr bei Andrea oder auch bei Bine!

Ich wünsche Euch viel Spaß dabei!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...