26. Oktober 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Auf dem Blog ohhhmhhh stellt Steffi am Freitag immer 5 Fragen, welche per Foto beantwortet werden sollen. Wie ich finde eine sehr schöne Idee, bei der ich immer wieder sehr gerne mitmache! Hier nun meine Antworten für Euch:

1. Gelacht und gekauft?
Diese Karte haben wir zu gekauft, als wir zu einer Einweihungsfeier eingeladen waren. Dabei haben wir uns das Pärchen vorgestellt, wenn es in betagtem Alter gemeinsam am Spülen ist. Es war sehr amüsant!
 
2. Was überlegst du gerade?
 Dass das goldene Oktoberwetter jetzt bald dem mürrischen Novemberwetter weicht
 
3. Was machst du Freitagabend?
Mit Familie und Freunden den runden Geburtstag meines Vaters feiern!

4. Für köstlich befunden? 
 
Kürbissuppe, diese Jahr erstmals selbst gekocht

5. Deine Herbstdeko?
Unser Wohnzimmertisch



Das war's von mir, weiter Antworte könnt ihr bei Steffi finden. Schaut doch mal vorbei!
 

25. Oktober 2012

Pretty in Pink

Think Pink

Beauty is where you find it #37/12

 
Auch diese Woche gibt es bei Frau Pimpinella wieder die Fotoaktion "Beauty is where you find it" und diemal dreht sich alles um "Pink"!
Eine wirklich harte Nuss für mich, die so überhaupt nichts mit der Farbe Pink anfangen kann... 
Jedoch die Sängerin Pink, die liebe ich! 

Hmm was tun?
Manchmal ist das Glück mit den Dummen und es vereinte sich die Farbe mit Musik!

Nämlich in Form des Sunrise-Avenue-Konzertes und meines schnell gezückten Apfel-Smartphones, welches leider nicht ganz sooo tolle Fotos macht. Aber dank der Beleuchtung auf der Bühne sind dann diese sehr pinken Fotos entstanden!
























Weitere Pink-Impressionen seht ihr auch diese Woche wieder bei Luzia Pimpinella! Viel Spaß dabei!

22. Oktober 2012

Als ich zehn war...

Als ich während des letzten Frage-Foto-Freitag auf der Seite von Joana war entdeckte ich den sehr schönen Eintrag "Als ich zehn war..." bei ihr.

Darin verweist sie auf einen anderen Blog, wo sie wiederum über den Post gestolpert ist. Es ist der Blog von  Jeanne (The Collage of Life) und sie zitiert dort  aus dem Buch von Sarah Ban Breathnach mit dem Titel “Simple Abundance”
Darin schreibt die Autorin über unser 10jähriges Selbst. Wie wir als 10-Jährige ganz und gar auf unsere Instinkten vertraut haben und dabei keinen Moment gezweifelt haben. Wir bildeten unsere eigene Meinung und vertraten unsere ganz eigene Sicht der Dinge – wir waren wir selbst und niemand konnte uns sagen, was wir denken sollen. Die Gedanken waren frei!
.
‘Try to travel back in time and imagination. 
See yourself at ten: at home, at school, and at play. 
Where did you live? 
Can you see your house or apartment, and the street? 
Walk through the rooms in your childhood home. 
What did you bedroom look like? 
Who were your friends? 
Did you have a best pal? 
What was your favourite colour in the crayola pack? 
Did you play a musical instrument? 
Can you recall the scent of Play-Doh? 
What were your favourite foods? 
What subject did you like in the fifth grade? 
Can you recall yourself at ten?”
Simple Abundance von Sarah Ban Breathnach

Nun denn...
...wie war ich so als 10-Jährige?
Ich muss gestehen, es zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht darüber nachzudenken was früher war. Manches war mit etwas Wehmut verbunden, es gab auch viel Nachdenkliches und die Einsicht, dass sich in den ganzen Jahren auch sehr viel verändert hat. Manches zum Guten, manches aber auch ins Negative und dass sich auch bei mir in der Zeit zwischen meinem 10jährigen ich bis heute viel verändert hat.
.
Als ich 10 Jahre alt war schrieben wir das Jahr 1984 und folgendes passierte:.

  • Richard von Weizsäcker wird deutscher Bundespräsident
  • Olympische Sommerspiele finden in Los Angeles statt
  • Auf dem Soldatenfriedhof von Verdun gedenken François Mitterrand und Helmut Kohl mit einem als historische Geste gewürdigten Händedruck gemeinsam den Opfern.
  • Das berühmte Jahr aus Orwells 1984. Aus diesem Anlass kam es vermehrt zu Retrospektiven und Betrachtungen zu den Themen Datenschutz und Überwachung.
  • Eine Dürre führt in 20 afrikanischen Ländern zu Missernten und Hungersnöten. Am schlimmsten betroffen war Äthiopien, monatlich starben hier fast 20.000 Kinder an Unterernährung.
  • Frankreich gewinnt die siebte Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land durch einen 2:0-Sieg gegen Spanien
  • Start des Privatfernsehens in Deutschland
  • Der US-Amerikaner Joseph Kittinger geht beim ersten Alleinflug in einem Gasballon über den Atlantik nach einer Flugdauer von 83:40 Stunden bei Cairo Montenotte in Norditalien nieder.
  • Der Waldzustandsbericht für 1984 besagt, dass bereits 50 % des deutschen Waldes von sichtbaren Schäden betroffen sind.
  • Apple führt den Macintosh ein
  • Die Band Bon Jovi wird gegründet.
  • Nino de Angelo war mit Jenseits von Eden 7 Wochen lang auf Platz 1 in den deutschen Single-Charts (30. Dezember 1983 – 13. Februar 1984)
und die Liste geht noch viel viel weiter….
.
Ich war wirklich erstaunt, denn an manche Sachen konnte ich mich sofort wieder erinnern. Es gab aber auch einige Punkte die damals gar nicht bei mir ins Bewußtsein gekommen sind und einige sind einem als geschichtlicher Aspekt immer vor Augen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht im Jahr 1984 zu stöbern, das ja anhand der Zahl schon seine ganz eigene Bedeutung hat, wie wir alle aus der Schule durch George Orwell erfahren haben. Ich denke es gibt einige unter Euch die sich mit mir erinnern können und der ein oder andere wird vielleicht auch zu jung sein. Vielleicht mag ja noch jemand in das Jahr reisen im dem er 10 Jahre alt war?! Ich würde mich dann sehr über einen Link auf meiner Pinnwand freuen um mit Euch in die Vergangenheit einzutauchen.
Nun kommen wir zu der Moral des Textes, was sagt Jeanne so schön dazu: Vertraue dir selbst und wenn du einmal nicht weißt, wie du dich entscheiden sollst, frag dich, was dein 10-Jähriges Selbst machen würde und sei mutig!
Wie warst du so mit 10?

 
Meine Wachsmalstift-Lieblingsfarbe war blau und der Geruch von Play-Doh war süßlich, mandelig ähnlich wie Marzipan; man hätte immer am liebsten erstmal ein Stück verspeist.
Und du?

21. Oktober 2012

Immer wieder Sonntags [42/12]

Herbst-Impressionen

|gesehen| kein Kino, nur Fernsehen (üblichen Serien)
|gelesen| hmm, gar nicht
|gehört| Sunrise Avenue auf CD und LIVE!!!
|getan| 2. Woche Urlaub zu Hause, eine Tasche genäht, Konzert besucht, an einem Whisky-Tasting teilgenommen und nochmals den Stoffmarkt besucht
|gegessen| Spaghetti-Bolognese, Chicken-Chips und Pommes, Thunfisch-Pizza mit Sardellen und Karpern, Käse-Lauch-Suppe, Eis, Blumenkohl-Auflauf
|getrunken| Wasser, etwas Cola, Whisky
|gedacht| Das Leben ist schööööön!
|gefreut| dass ich eine Freundin zu einem Ausflug auf den Stoffmarkt überreden konnte und mit ihr einen schönen Nachmittag verbracht hab
|geärgert| über meine eigene Schusseligkeit beim Nähen
|gewünscht| dass es den ganze Herbst so schön bleibt wie in dieser Woche
|gekauft| viel zu viel! Baumwoll- & Wachsstoff, Vlies, Klett- & Gurtband, Zierbänder
|geklickt| viele Blogs
|gestaunt| über den Indiansummer den man derzeit allerorts in seinen wunderbarsten Farben sehen kann!

20. Oktober 2012

Grundseminar Whisky-Tasting oder # 086 im Jahr 2012

Diese Woche überschlagen sich bei uns die Ereignisse! Am Donnerstagabend noch auf dem Sunrise Avenue Konzert, zog es uns gestern Abend zu eine Grundseminar zum Thema Whisky bzw. auch Whisky-Tasting genannt.

 

Ich würde es für dieses Jahr als meine verrückte Sache bezeichnen! Ich weiß zwar nicht, was das Jahr noch so alles bereit hält, aber ich denke das war schon ziemlich crazy und sehr lustig.

Das Whisky-Tasting war mein Geburtstagsgeschenk an Eric. Es gibt Abende, da sitzen wir gemütlich zusammen und trinken mal einen Whisky. Nun ist es beim Whisky wie beim Wein, auch hier gibt es himmelweite Unterschiede. Um sich mal mit der Materie etwas vertrauter zu machen und weil unser Nachbar so davon geschwärmt hat, kam mir die Idee zu diesem Geschenk.


Der Abend begann damit, dass auf jedem Platz 2 Zettel auslagen. Der eine war versehen mit "Das Rad der Aromen" und der zweite zeigte eine Tabelle. In dieser sollten wir unsere Eindrücke (Farbe, Aroma, Geschmack, Nachklang), sowohl des puren Whiskys als auch mit Wasser (ein paar Tropfen bis max. 1 Teelöffel) verdünnten, eintragen.


Begonnen wurde mit einem Lowland Singel Malt Whisky "Bladnoch" 40% Vol, 19 Jahre. Wir sollten als erstes die Farbe bestimmen. Ich befand ihn als gold-geld.
Danach ging es an den Geruchssinn, anhand unserer Nase sollten wir das Aroma bestimmen. Hierzu wurde dann das "Rad" zu Hilfe genommen. Mein Nase entschied, dass er nach Rosinen, aber auch vanillig, duftig und fruchtig roch.
Als nächstes wurde die Hälfte des Glases in den Mund genommen aber nicht sofort runter geschluckt. Der Whisky wurde erst etwas im Mund behalten, dort auch überall hingebracht, also auch in die Wangentaschen. Nach dem Runterschlucken wurde notiert welchen Eindruck er im Mund hinterlassen hat. Ich empfand ihn als wärmend/brennend etwas malzig im Geschmack.
Um den Nachklang zu beschreiben, sollten wir einmal tief durch den Mund ein und durch die Nase wieder ausatmen. Mir war als hätte ich einen leichten Honiggeschmack vernommen. Generell war er recht langanhaltend im Geschmack und leicht süßlich.
Nun waren alle vier Punkte der Tabelle mit dem puren Whisky abgearbeitet und wir sollten ihn nun mit etwas Wasser verdünnen und nochmals alle Punkte beschreiben.
Die Farbe war kaum verändert, jedoch das Aroma war jetzt eher milder, viel süßlicher und fruchtig. Im Geschmack wurde er auch deutlich milder, nicht mehr so stark brennend, eher angenehm. Der Nachklang war süßlich beeriger, etwas in Richtung Met gehend.
Mir hat er ganz gut geschmeckt, wobei ich sagen muss mit etwas Wasser verdünnt war er sehr viel angenehmer.

Es gab eine kleine Pause in Form einer Käselauchsuppe und einen ordentlich gefüllt Korb mit Brot. Das war auch ganz gut, denn wir hatten noch fünf weitere Whiskysorten vor uns.

Gestärkt widmeten wir uns dann einem Irish Single Malt "Cooley" 40% Vol., 8 Jahre. Natürlich gab es nebenher reichlich Mineralwasser zu trinken. Ich hab mich mit Brot und Wasser zwischen den einzelnen Whiskys fit gehalten.

Nachdem alle 6 verschiedenen Sorten verköstigt worden waren, gab es zum Vergleich eine Liste mit der Beurteilung eines Experten und man konnte nun vergleichen in wie weit man da geschmacklich doch auseinander lag. Ich war erstaunt, wie detailliert und fein da doch manch eine Abstufung war. Prinzipiell lag ich mit der groben Einstufung aber nicht verkehrt.

Wer einmal einen nette geselligen Abend mit zu Beginn noch unbekannten Menschen verbringen will und auch noch Lust hat etwas über Whisky zu lernen, dem kann ich ein solches Seminar nur ans Herz legen. Mir hat es viel Spaß gemacht und sehr gut gefallen. Wir liebäugeln sogar mit dem Whisky-Tastig "special"!

Sunrise Avenue Konzert oder # 050 (1/3) erledigt!


Wir waren Donnerstagabend auf einem Sunrise Avenue Konzert und ich muss sagen, die Jungs haben mich echt begeistert!!!

Mein Freund hatte die Karten zu seinem Geburtstag geschenkt bekommen. Ich kannte die Band zwar und wusste welche Lieder sie singen, bin aber eher mit der Vorrausetzung dahin gegangen wildes Teeniegekreische zuhören. Und hier wurde ich das erste Mal sehr positiv überrascht, das Publikum war gemischten Alters und ich würde sagen die meisten doch eher Ü30. Das hätte ich so mal überhaupt nicht gedacht!

Es gab zwar auch etwas Gekreische, immer wenn es etwas ruhiger wurde...
... schräg hinter uns stand ein junges Mädchen, dass immer mal wieder laut "Raaaaaaul" schrie oder "Raul, zieh Dich aus!". Das hat mich doch etwas zum Schmunzeln gebracht, aber sie war eher die Ausnahme.
Da es die "Out of style Tour 2012" wurden hauptsächlicher Songs von dem gleichnamigen Album gespielt, aber auch ältere Songs und auch Cover-Versionen. Natürlich waren auch ihre Hits wie „Fairytale Gone Bad“, „Forever Yours“ und "Hollywood Hills" dabei, wo ich dann auch mitsingen konnte.
















Der Sänger hat zwischenzeitlich eine kleine Pause gemacht und ist hinter der Bühne verwunden, während dessen haben der Keyboarder und der Gitarrist sich ein Gesangs-Battle geliefert! Das Publikum war begeistert! Man merkt bei Sunrise Avenue, dass sie spielen weil sie absolute Freude daran haben. Sie sind durch und durch mit der Musik verbunden und spielen aus Spaß und nicht weil es Geld bringt, dass macht sie sehr sympathisch!
Mein Fazit: Ich würde sofort wieder auf ein Sunrise Avenue Konzert gehen! Ich kann es nur jedem empfehlen der ehrliche gute Rockmusik live erleben will!












P.S.: Die Bilder sind leider nicht so gut geworden, musste sie stark bearbeiten. Mein Äpfelchen macht leider nicht so gute Fotos...

19. Oktober 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Steffi die Schreiberin von ohhhmhhh stellt am Freitag immer 5 Fragen zu es zubeantworten gilt. Hier für Euch meine 5 Bilderantworten!

1. Gedacht "egal, egal, egal"?
Im Urlaub 2003 auf Gran Canaria beim Abschuß mit der Bungee-Kugel. 
Heute würd ich es wohl nicht mehr machen!!!


2. Was machst du jeden Samstag?
Ein ausgiebiges Frühstück genießen

3. Schlicht, aber schön?
Zwische zwei großen Betonplatten wuchs umgeben von Unkraut dieses kleine Hornveilchen, schlicht aber schöööön!

4. Was wünschst du dir für dieses Wochenende?
Dass der Herbst sich von seiner "goldenen" Seite zeigt!

5. Was wirst du blättern?
Bei schönem Wetter wohl am ehesten Laub...

Das waren meine Antworten! 
Wenn ihr Lust auf mehr beantwortete Fragen habt dann schaut doch noch bei Steffi vorbei!
 

18. Oktober 2012

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da...

Herbstliebe

Beauty is where you find it #36/12

 

 







Heute dreht sich bei Luzia Pimpinella alles um den Herbst! Dabei ist mir gleich ein Lied eingefallen, welches wir früher im Kindergarten (oder war es in der Grundschule?) häufig gesungen haben. Vielleicht kennt ihr es ja auch und es weckt bei Euch ähnlich Kindheitserinnerungen wie bei mir?! 

 Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
er bringt uns Wind, hei hussassa!
Schüttelt ab die Blätter,
bringt uns Regenwetter.
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,

er bringt uns Obst, hei hussassa!
Macht die Blätter bunter,
wirft die Äpfel runter.
Heia hussassa, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,

er bringt uns Wein, hei hussassa!
Nüsse auf den Teller,
Birnen in den Keller.
Heia hussassa, der Herbst ist da! 

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da,
er bringt uns Spaß, hei hussassa!
Rüttelt an den Zweigen,
Lässt die Drachen steigen
Heia hussassa, der Herbst ist da!


Ansonsten bin ich mit dieser Jahrezeit ganz besonders verbunden da ich im Spätherbst geboren bin. Ich habe versucht die wunderbaren Farben und auch die Stimmung, die der Herbst mit sich bringt einzufangen. Ich hoffe es gefällt Euch?!





  Mais-Ernte

 Herbstfrüchte


 Herbstlichtspiele


 Bei Luzia Pimpinella könnt ihr wie immer weitere Bilder, diesmal zum Thema "Herbstliebe" bewundern!

 

14. Oktober 2012

Immer wieder Sonntags [41/12]


|gesehen| kein Kino, nur Fernsehen (üblichen Serien)
|gelesen| Carly Phillips - Fang schon mal ohne mich an
|gehört| viel Radio
|getan| Urlaub zu Hause, aufgeräumt, genäht, gestrickt, ein Fingernadelkissen gebastelt  ->
|gegessen| Freitag Frühstücksbuffet mit Eric und NiKa, Thunfisch-Auflauf, Döner, Sauerkraut, Chili-Cheese-Nuggets und Mozarella-Sticks
|getrunken| Wasser, Kaffee, O-Saft
|gedacht| dass ich mir endlich mal Gedanke für das Schlüsselbrett machen sollte
|gefreut|dass mir meine ersten Nähexperimente geglückt sind
|geärgert| dass ich es wieder nicht geschafft hab bei "12 von 12" mit zumachen...
|gewünscht| dass das Wetter besser bzw. geständiger schön ist!
|gekauft| CD, Nähzubehör, Vlies
|geklickt| You Tube und auf dem ein oder anderen Blog
|gestaunt| mal wieder übers Wetter, Donnerstag strahlendes Herbstwetter und Freitag Dauernieselregen, so macht das keinen Spaß...



Fazit nach 1 1/2 Monaten "101 in 1001"

Tja, was soll ich sagen...

... ich erwähnte ja bereits zu Beginn, dass ich nicht der Listen-Typ bin. Und es ist doch einiges, was wöchentlich angesetzt war, ganz böse in die Hose gegangen. Ich muss doch den ein bzw. anderen 5er locker machen, da die Aufgaben ja, wenn einmal verpasst, nicht mehr abgeschlossen werden können. Nun ja, da freut sich die Sparkuh!


Da es sehr demotivierend ist, wenn man manchen Aufgaben nun nicht mehr erfüllen kann und auch die zeitliche Erledigung doch etwas zu knapp bzw. nicht immer einzuhalten war, hab ich die Liste noch einmal überarbeitet. Der erste Punkt ist nämlich schonmal, dass ich mich verrechnet hab und nicht der 28. Mai 2015 der letzte Tag der Aufgabe ist sondern es ist der 28. April 2015. Demnach kann ich die Liste nicht mit der Geburtstagsfeier für Lolle abschließen...

Folgende Punkte habe ich abgeändert und dementsprechend auch 5 Euro für die ursprüngliche Fassung in die Kuh geschmissen.


Familie & Freunde
001. am 28.05.2015 die Liste damit abschließen Lolle's 6. Geburtstag zufeiern 
Lolle's Geburtstage (2013/2014/2015) gebührend zufeiern (0/3)
tja, ich habs ja oben schon erwähnt. Ich hab mich schlicht und ergreifend um zwei Tage verrechnet! Da der Zeitraum nicht am 28.05.2015 abläuft sondern am 30.05.2012 kann ich nicht mit dem Geburtstag abschließen. Ich denke aber der neue Punkt nimmt sich dem Thema gut an und beschert uns dann gleich drei Feiern! ;-)
024. mind. alle zwei Wochen mit Sarah telefonieren (2/72) 
regelmäßig Kontakt zu Sarah halten aber mind. 1x im Monat ausgiebig telefonieren (1/33) 
ist nicht wirklich möglich, wegen Urlaub, Arbeit und anderer Aktivitäten :-( Es gibt einfach Zeiten, da spricht man wöchentlich oder trifft sich auch mal zum Essen oder was trinken gehen und dann vergehen auch mal 2 Wochen ohne dass Kontakt besteht. Daher hab ich den Punkt dementsprechend abgeändert! 
025. mind. alle zwei Wochen mit Nessy telefonieren (2/72) 
regelmäßig Kontakt zu Nessy halten aber mind 1x im Monat ausgiebig telefonieren (1/33)
siehe #024

Hobbies & Kreativität 

054. 1x im Monat ins Kino gehen (0/33) (0/32)
bleibt weiter auf der Liste, hat aber auch schon 5,- Euro gebracht, da ich es im September einfach nicht geschafft bzw. schlicht und ergreifend verpennt hab. Demnach um es trotzdem erfüllen zu können werde ich die Gesamtzahl von 33 auf 32x reduzieren. Die Strafe ist ja schon gezahlt.

Dies & Das

082. 1x im Monat die Woche ein Tag ohne Internet (3/143) (1/33)
Ich hätte nicht gedacht, dass das nicht klappt. Aber entweder hab ich E-Mails abgerufen, oder war bei Facebook oder hab über whats app geschrieben. Ich werde es auf 1x im Monat ausdehnen, das ist definitv eher machbar!
085. 1x im Monat die Woche ein fernsehfreier Tag (1/143) (1/33)
Ich gestehe das bei uns wirklich viel die Kiste läuft, leider! Teilweise einfach nur so nebenbei, aber...
       ...er ist eben an. Ich gelobe Besserung, aber wöchetlich ist die Aufgabe schwer erfüllbar, daher auch hier auf 1x im Monat erhöht!

Haus & Garten
091. mind. alle zwei Wochen 1x die Woche Altpapier wegbringen (3/143) (3/72)
Also, wir sammeln das Altpapier immer in alten Papiereinkaufstüten und die sind nach einer Woche definitiv noch nicht voll. Es wäre Verschwendung wöchentlich die Tüte zu entsorgen, also werde ich es auf mind. alle 2 Wochen ändern und dann mal schauen ob die Tüte auch wirklich voll ist.

So, ich hoffe mit den abgeänderten Punkten läuft da Ganze jetzt etwas besser! 
Ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten!

12. Oktober 2012

Der Frage-Foto-Freitag

Letzte Woche Freitag hab ich es leider verpasst, aber heute will ich doch wieder die Fragen von Steffi (sie schreibt unter ohhhmhhh) beantworten.

1. Gesehen, verliebt?
Ich liebe Kinder Em-eukal und als ich diese kleine Metalldose sah, konnte ich einfach nicht wiederstehen.

2. Eine schnelle Deko-Idee?
Passend zur Jahreszeit!

3. Einer deiner Lieblingsdüfte?
 Holunderblüten...
...ein wunderbarer Duft!!!

4. Was ordnet deine Gedanken?
Ein ausgiebiger Spaziergang mit dem Hund und die Natur auf sich wirken lassen.

5. Neue Liebe?
Mein selbstgemachter Frühstücksbeutel!!!


Mehr beantwortete Fragen findet ihr auf Steffis Seite ohhhmhhh! Ich wünsche Euch noch einen schönen Freitagabend!
 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...